Volltextsuche

Grundschule Winklarn-Thanstein

Seiteninhalt

Unser Schulwald

Für die Kinder unserer Schule wurde das Klassenzimmer in die freie Natur verlegt. Ausgerüstet mit Spaten und Schaufeln ging es in Richtung Windhals. Dort durften die Kinder ihren eigenen Schulwald bepflanzen. Dadurch soll die Freude an der Natur geweckt, die Kenntnisse über Pflanzen und Tiere erweitert und Naturprozesse über längere Zeit beobachtet werden. 

Die Marktgemeinde stellte für dieses Projekt die Fläche, etwa 1,6 Hektar, zur Verfügung. Auch die Gemeindearbeiter Alfons Linsmeier und Michael Baier unterstützten die Pflanzarbeiten. Die Ausführung und Planung lag in den Händen des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Förster Michael Forster und Forstanwärter Florian Vogler vom Revier Schönsee setzten die Planungen mit den Schülern in die Tat um. Gut durchdacht war die Auswahl der Pflanzen zur Gestaltung eines artenreichen Strauchsaumes.

225 Heckenkirschen, Holunder, Weißdorn, Heckenrosen, Kornelkirschen und Traubenkirschen waren bereits gepflanzt und mussten von den Buben und Mädchen mit Bambusstäben und ihrem Namen markiert werden, um beim Ausgrasen besser gesehen zu werden. Gemeinsam mit den Forstfachmännern setzten die Viertklässler Ihren Klassenbaum ein. Die gleiche Aktion ist für die nächsten vierten Klassen vorgesehen. Etwas weiter östlich pflanzten die Kinder ungefähr 200 Stieleichen und Linden in ein "Käfernetz". Diese Baumarten sind tiefwurzelnd, stabil und bieten mit den Früchten Nahrung für Waldtiere.

Dieses zukunftweisende Projekt will zeigen, dass der Wald nicht nur Sauerstofflieferant, sondern auch Lebensraum für viele Tiere ist, so Michael Forster. Es soll nicht bei dieser Aktion bleiben. Angedacht sind Nistkasten- und Insektenhotelbau im Schulwald, jährliches Pflanzen eines Klassenbaumes und Unterrichtsgänge.