Volltextsuche

Grundschule Winklarn-Thanstein

Seiteninhalt

Hinterglasmaltag - Grenzgänge auf farbigen Ebenen

Die Viertklässler unserer Schule erweiterten den Austausch mit der Partnerschule aus Marienbad um eine künstlerische Ebene. Unter der Federführung von Lehrerin Annemarie Mösbauer waren Motive nach Friedensreich Hundertwasser von den Kindern aus Bayern und Böhmen auf Glas gemalt worden. 
Unterstützt wurde das Projekt "Kultur ohne Grenzen" vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond, dem Landkreis Schwandorf, dem Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) und dem Koordinationszentrum "Tandem" Pilsen. 

Zu einer "Vernissage der besonderen Art" luden die Schulkinder am Nachmittag in die Schule ein. Nach der Begrüßung durch unsere Rektorin, Frau Christine Schneider, und der Vorsitzenden des Arbeitskreises "Hinterglas", Frau Maria Baumer, kamen die jungen Hinterglasmaler zu Wort. In einem geschichtlichen Abriss erinnerten Sie daran, dass es bereits vor 200 Jahren Hinterglasmalerei in Winklarn gab. Thomas Aquinus Rott, der Namensgeber unserer Schule, war ein bedeutender Maler, der sogar Lehrlinge ausbildete. Auch die Technik wurde genau erklärt. Dabei müssen zuerst die Feinheiten gemalt werden, dann die einzelnen Flächen. Buchstaben und Zahlen werden in Spiegelschrift aufgetragen.

"Moderne Maler mit der alten Technik darzustellen, war für uns eine besondere Freude", unterstrichen die Kinder. Für die Partnerschule aus Marienbad übersetzte Lehrerin Jirina Linhova. Sie bedankte sich für die Einladung und möchte die Zusammenarbeit gerne weiter fortsetzen.

Musikalisch wurde die Vernissage von der Flötengruppe der Schule umrahmt. Die geladenen Ehrengäste und die Eltern unserer Schulkinder konnten im Anschluss die Kunstwerke der Kinder bestaunen.